WEISSER TEE

Dieser Tee ist dank der schonenden Licht- und Lufttrocknung besonders mild und nimmt unter den sechs chinesischen Teesorten eine besondere Position ein. Seine hohe Qualität beruht auf der äußerst sorgfältigen Auswahl der Blätter bzw. Blattknospen (um 1 kg weißen Tee herzustellen, benötigt man rund 30.000 ungeöffnete Blattknospen des Teestrauchs). Diese werden nach dem Pflücken von Hand zum Trocknen unter freiem Himmel auf speziellen Matten oder Weidenkörben ausgebreitet. Durch das kurze, natürliche Welken und Trocknen behalten diese Tees ihr typisches Aussehen mit dem hohen Anteil an Blattspitzen. Das Resultat ist ein unvergleichlich mildes, elegantes Aroma.

Benannt wurde der weiße Tee nach dem seidig-weißen Flaum, der die jungen Teeknospen umgibt. Der kaum fermentierte Tee wird fast ausschließlich in den südlichen Provinzen Chinas gepflückt, ist aber auch in Japan eine geschätzte und begehrte Spezialität. Weißer Tee enthält neben Koffein u. a. auch Polyphenole, denen eine gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt wird.